Gespräche mit ehemaligen Verdingkindern:


"Verdingkinder, Schwabengänger, Spazzacamini und andere Formen von Fremdplatzierung und Kinderarbeit in der Schweiz im 19. und 20. Jahrhundert", Gespräche mit ehemaligen Verdingkindern.

Projektleitung: Prof. Ueli Mäder, Professor für Soziologie und Prof. Heiko Haumann, Professor für Osteuropäische Geschichte, beide Universität Basel

Koordination: Marco Leuenberger, lic.phil. (Marco.Leuenberger@unibas.ch) und Loretta Seglias, lic.phil. (Loretta.Seglias@unibas.ch)

Laufzeit: 2005-2008

Finanzierung:
Schweizerischer Nationalfonds
Kanton Bern
Lotteriefonds St. Gallen
Amt für Kultur, Bern
Fonds zur Förderung von Lehre und Forschung Basel
Raiffeisen Jubiläumsstiftung
Lotteriefonds Solothurn
Pro Senectute
Lotteriefonds Appenzell Ausserrhoden
Diverse private Spender

Schlussbericht: Schlussbericht [PDF]

Publikation: Leuenberger, Marco und Seglias, Loretta (Hg.): „Versorgt und vergessen – Ehemalige Verdingkinder erzählen, Rotpunktverlag, Zürich 2008)
Buch bestellen